Baby-Hoodie "Dino-Rocker" für den Freebook Friday!

Freitag, Januar 27, 2017

Aaaaaaaaaaaah, es ist nicht mehr lang bis der Bauchzwerg kommt! Um ehrlich zu sein rumpelt es schon ganz schön im Bauch - wie bei Marla kündigen sich pünktlich vier Wochen vor Termin immer mal wieder leichte Wehen an; jetzt fallen langsam die Näh-Abende weg und ich liege mehrheitlich in der Wanne oder mache Yoga. Und ich hab gefühlt erst gerade angefangen fürs Baby zu nähen! Klar haben wir von den Kindern 1-3 noch viele Klamottenberge übrig, und ich hatte ja für Marla auch ne Weile unisex genäht. Aber ich hab ja auch meinen Stolz. Oder Berufsehre, wenn man so will.

 

Daher präsentiere ich heute diesen süßen Baby-Hoodie! Den Schnitt gibt es als Freebook; er ist für 0-3 Monate konzipiert. Achtung: Alles auf Englisch! Aber der Hoodie ist nicht schwer umzusetzen, und die Anleitung ist bebildert! Und wer schon einmal irgendeinen Pulli oder den Trotzkopf von Schnabelina genäht hat, dem der Hoodie ein wenig ähnelt, wird es schon schaffen.



Der Schnitt
Ich mag an diesem Hoodie, dass er schlicht gehalten ist. Er hat durch die doppellagige Front einen großzügigen Kopfausschnitt, der das An- und Ausziehen erleichtert. Das Vorderteil liegt komplett doppelt - das macht es schön warm für mein Winter-Baby! (Anmerkung: Für ein Sommer-Baby würde ich den vielleicht aus Sommer-Sweat nähen; so zum Drüberziehen an kühlen Abenden oder bei Wind am Strand kann ich mir den Hoodie sehr gut vorstellen.)

Er liegt bequem breit - das ist also ein Teil, das uns eine Weile begleiten wird. (Ich finds ja manchmal frustrierend, wie schnell die Babies gerade am Anfang aus den ganzen Sachen rauswachsen - deshalb nähe ich so gut wie nichts in 56, nicht mal ein Erstlings-Set oder sowas, ähem...)



Umsetzung
Ich hab Sweatshirtstoff und Bündchen vernäht - alles kuschelig für mein Winter-Baby. Die Kapuze habe ich mit Dino-Jersey gefüttert. Ich mag es nicht so gern baby-niedlich, sondern eher rockig-wild, daher ist der Hoodie nicht so ne klassische Baby-Klamotte geworden, sondern ROCKT!
Übrigens passt der Pulli auch zu den Herbst-Hoodies, die ich für die Großen gemacht habe, zumindest zu dem großen Bruder. Ich mag ja schon Geschwister-Kombis, und mit demnächst zwei Jungs und zwei Mädchen werde ich mich da auch noch sehr austoben, aber ich bin glaub ich nicht so der Typ, der dann zwei gleiche Schnitte in verschiedenen Größen näht.

Ich hoffe, dass ich dann bald auch Tragebilder nachreichen kann. Bin schon gespannt, wie dem Zwerg der Hoodie steht!


Hinweis in eigener Sache: Freebook Friday
Der Freebook Friday ist meine neue, wöchentliche Linkparty für alles, was nach einem Freebook oder einer kostenlosen Anleitung geCRAFTet wurde. Verlinke dich mit Deinem Blogpost, der ein Freebook - egal ob nähen, stricken, häkeln, basteln, DIY - vorstellt, oder stelle Dein neues Freebook vor; auch Werbung ist erlaubt!


Ich verlinke außerdem noch mit:
Für Söhne und Kerle
Weekend Wonderland

... und wünsche ein schönes Wochenende!
Lieber Gruß,
Sonja

You Might Also Like

9 Kommentare

  1. Sehr süß! Über den Schnitt bin ich erst gestolpert, da war Zwergi schon zu groß dafür.
    Grüße Sonnenblume

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sonja,

    richtig toll geworden! Den Schnitt habe ich auch schon lange da, bislang gab es aber noch nicht so viele kleine Babys in der Familie. Jetzt aber ist das erste für 2017 nach drei Jahren da und da werde ich vielleicht mal einen nähen und per Post zum kleinen Mann schicken! Ich habe immer überlegt, ob das mit der Kapuze nicht zu schwer mit dem Anziehen ist, aber du hast mir da die Sorgen jetzt ganz genommen. Ich finde übrigens die Stoffkombi klasse. Es muss nicht baby-niedlich sein, das sehe ich ganz ähnlich wie du! ;)

    Danke fürs Zeigen. <3-lichst Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eva,

      vielen Dank :). Ja, ich glaub, die Sorge kann ich dir wirklich nehmen mit dem An- und Ausziehen; wobei du grundsätzlich Recht hast. Ich weiß auch nicht, ob ein Neugeborenes unbedingt eine Kapuze braucht. Aber mit zwei, drei Monaten kann er ja sein Köpfchen schon halten, und da find ich so eine Klamotte zum Drüberziehen einfach toll, gerade wegen der Kapuze!

      Übrigens hab ich eine gewisse Mütze auch aus dem Gitarrensweat genäht; die will ich aber gern "am Kind" vorstellen ;).

      Lieber Gruß,
      Sonja

      Löschen
  3. Danke :-* Wird probiert :-).

    Liebe Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen
  4. Ich find den super. Ich glaub, meine hypothetischen Kinder müssen dann auch mal sowas tragen.

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  5. Ist total goldig geworden :)
    Herzlichste Grüße, Mary

    AntwortenLöschen
  6. Lieben Dank euch allen! :)
    Grüße zurück,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  7. Huhu, der Pulli ist sehr süß!
    Überlege dir doch nochmal, ein paar Sachen in 56 zu nähen. Das macht so viel Freude, wenn die Kleinen das dann tragen. Das Baby meiner guten Freundin, das im September auf die Welt kam, hat bisher nur in selbstgenähten Overalls gelebt. So toll und bequem.
    LG Salo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Salo,
      danke für deinen Kommentar :). Ja, du hast ja schon recht irgendwie - aber unser erster Sohn kam auch mit 54cm Körperlänge zur Welt. Nach drei Tagen passte ihm 56 einfach nicht mehr; und bei dem jetzigen Baby hieß es auch schon: Gewicht normal, aber voraussichtlich lang wird er!
      (Und ich hab ja noch drei andere Kinder und für Karneval zu nähen!)

      Ich hab jetzt einiges so ab 62, da sieht er ja auch süß drin aus ;).

      Lieber Gruß,
      Sonja

      Löschen

Vielen Dank, dass Du Dir die Zeit zum Kommentieren nimmst!
Ich freue mich irrsinnig über JEDE Rückmeldung!

Leider schaffe ich es derzeit nicht, zeitnah zu antworten oder Gegenbesuche zu starten, aber ich gehe JEDEN einzelnen Kommentar durch, antworte und besuche auch zurück - versprochen!

Lieber Gruß und Danke :)
Sonja

Werbung und Sponsored Postings

Affiliate Links
Bei mit * gekennzeichneten Links und Bannern handelt es sich um Werbung. Bei Klick UND Bestellung über den jeweiligen Link oder das Banner erhalte ich eine kleine Provision. Dem User dieser Website entstehen keinerlei zusätzliche Kosten oder Nachteile. Auf diese Weise kannst du meine Arbeit und Ausgaben, die ich in Artikel, Nähanleitungen, Fotos, Equipment etc aufwände, unterstützen. Ich bedanke mich für Deinen Klick und deinen Einkauf in meinen Partnershops! :)

Sponsored Postings
Sponsored Postings sind bezahlte Blogbeiträge, d.h. dass ich Geld für das Schreiben des Artikels und die Bilder erhalten habe. Die vorgestellten Produkte werden mir in der Regel kostenfrei zur Verfügung gestellt. Die entsprechenden Beiträge sind im Titel mit "(Anzeige)" gekennzeichnet.

Grafiken und Bildelemente

Ich bedanke mich für die kostenlose Bereitstellung diverser Graphiken und Bildelemente, die auf diesem Blog zum Einsatz kommen. Meine Hauptressource ist der Anbieter "Freepik": Designed by Freepik.
Andere Quellen werden am jeweiligen Ort angegeben.

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Friend Connect

Folge mir auf G+