Kamillesäckchen selber machen - ein Sewtorial

Donnerstag, September 08, 2016



Aus aktuellem Anlass unterbreche ich das Blogprogramm und zeige heute, wie Du ratzfatz ein Kamillesäckchen (oder irgendein anderes Kräutersäckchen) nähst. Ratzfatz, ehrlich. Das ist wieder eine Anleitung für Faule, und ein Must-Have für Mamas Alltag im Herbst und Winter. Aber der Reihe nach!

Mit dem abklingenden Sommer kam der erste Schnief, gefolgt von bronchialem Husten und drei Tage Zuhause-Bleiben. Eigentlich war nur Finja wirklich krank, aber ihr Bruder ist solidarischerweise gleich mit zuhause geblieben - sehr zur Freude ihrer Mutter, die ja sonst nichts zu tun hat. *ironieaus*

Hausmittel bei Ohrenschmerzen
Finja hat sich zum Glück ohne Antibiotikum und Arztbesuch wieder erholt, aber am Wochenende (wann sonst?) kamen dann die Ohrenschmerzen. Als wäre ein Kleinkind mit beginnenden Zähnchen nicht genug zu tun für eine Nacht. *jetztaberwirklichironieaus*

Dank Ibusaft hat Finja (und ich!!) die Nacht dann doch ganz gut überstanden. Und um auf zukünftige Ohrenschmerz-Attacken vorbereitet zu sein, hat die versierte Oma in Gestalt meiner Mutter gleich am nächsten Tag Kamillenblüten aus der Apotheke besorgt - und dann mir übergeben, damit ich daraus Kamillensäckchen nähen kann.

Und damit Du Dich auch auf eventuelle Ohrenschmerzen vorbereiten kannst, stelle ich heute die Nähidee samt Sewtorial vor.

Kamillesäckchen selber machen
Ich kenne die Kamillesäckchen noch aus meiner Kindheit - sie sind ein altbewährtes Hausmittel bei Ohrenschmerzen. Zur Anwendung komme ich später, jetzt zeige ich erst einmal, wie Du ein Kamillesäckchen nähen kannst.

Material
1 Stück Baumwollstoff 15cm x 30cm
1 Rest Webband 15cm
Kamilleblüten (aus dem eigenen Garten oder der Apotheke)

Hinweis: Du kannst die Größe beliebig variieren! Ich habe diese Größe gewählt, weil mein kleines Schneiderlineal diese Maße hat. Macht das Zuschneiden noch schneller.


Stoff
Als Stoff habe ich ungefärbte Baumwollnessel genommen, die hatte ich noch von meiner Mittelalter-Gewandnäherei übrig, und ich fand den für den Zweck am besten. Du kannst aber auch einen anderen Stoffrest oder auch Leinen nehmen, wenn es ein möglichst unbehandelter Stoff sein soll.

Nähanleitung Kamillesäckchen
Zuerst nähst Du das Webband auf. Dann schlägst Du den Stoff in der Mitte um, sodass das Webband innen liegt, bzw. rechts auf rechts. Die offenen Seiten werden geschlossen, die Kante oben bleibt offen.
Dann wendest Du Dein Säckchen...

... und füllst die Kamillenblüten etwa bis zur Hälfte ein.
 Nun wird die obere Kante geschlossen: Dazu klappst Du die offenen Seiten nach innen ein und steckst gut fest. Die unschönen Ränder gucken nach innen.
Nun steppst Du die obere Naht zu. Im füßchenbreiten Abstand steppst Du weiter einmal rundherum, sodass Du am Ende ein kleines Kissen hast. Fertig!



Weitere Verwendungsideen
Du kannst mit dieser Anleitung auch was anderes machen, z.B. irgendein Kräutersäckchen. Es bieten sich z.B. auch Lavendelblüten, Salbeiblüten oder besondere Kräutermischungen als Duftsäckchen an - das sind auch hübsche Geschenkideen, z. B. für Weihnachten.
Lavendelsäckchen nehme ich gerne zur Beduftung von Wäscheschubladen, oder als Bedufter für die Handtasche. Lavendel wirkt ja auch beruhigend, das kann auch einem Abiturienten oder Studenten in der Prüfung als kleines Mutmach-und-Beruhigungs-Kissen helfen. (Kamille geht zu diesem Zweck sicher auch.)

Außerdem kannst Du das Säckchen mit Dinkel, Kirschkernen oder ähnlichem befüllen und erhältst damit ein Wärmekissen (hier würde ich dann ein größeres Stoffstück nehmen). Wenn Du Dein Säckchen als Wärmekissen anwenden willst, fülle es nicht zu prall und erhitze es vorsichtig - immer leicht anfeuchten, und am besten eine Schale Wasser im Ofen (NIEMALS Mikrowelle!!) dazu stellen, denn die sind entzündlich!
(Ich warne hiermit auch ausdrücklich vor dem Verkauf von Wärmekissen, denn diese müssen ein CE-Sicherheitszertifikat haben! Das geht besonders an die "Kollegin", die hier zu Weihnachten auf dem Kunsthandwerkermarkt immer große, selbst genähte Wärmekissen für 8€ pro Stück vertickt. Schönen Gruß!)

Anwendung Kamillesäckchen
Bei akuten Ohrenschmerzen wird das Kamillesäckchen mithilfe von Wasserdampf erwärmt. (Ich lege es wie Wärmekissen auch auf den Kamin, wenn der an ist.) Dann wird das Kamillesäckchen auf das Ohr gelegt. Darauf kommt noch etwas Watte, und dann wird mit einer Wollmütze oder einem Schal alles fixiert. Eine halbe Stunde soll das Kamillesäckchen nun wirken. Nach der Behandlung Zugluft vermeiden.

Meine Informationen zur Anwendung stammen von dieser Seite.

Ich möchte an dieser Stelle darauf hinweisen, dass das Kamillesäckchen bei Ohrenschmerzen ein naturheilkundliches Mittel ist. Seine Wirksamkeit ist nicht belegt, und ich übernehme keinerlei Gewähr für den Erfolg einer Behandlung!


Die Behandlung mit einem Kamillesäckchen ersetzt keinen Arztbesuch! 

Ich wende sie nur bei leichten Ohrenschmerzen, bzw. am Wochenende und mitten in der Nacht an um die akute Notlage zu überstehen. Ich verabreiche zusätzlich Fiebersaft und verlasse mich nicht ausschließlich auf das Kamillesäckchen.

Lagerung und Haltbarkeit
Ich bewahre meine Kamillesäckchen in einem geschlossenen Gefrierbeutel auf. Die verwendeten Kamillenblüten aus der Apotheke haben ein Verfallsdatum - dieses ist für mich der Richtwert.
Wenn sie vor dem Ablauf ihren Duft verlieren, nähe ich neue.



Damit verabschiede ich mich und verlinke noch mit der Stoffresteparty und Kiddikram.

Lieber Gruß,
Sonja

You Might Also Like

0 Kommentare

Vielen Dank, dass Du Dir die Zeit zum Kommentieren nimmst!
Ich freue mich irrsinnig über JEDE Rückmeldung!

Leider schaffe ich es derzeit nicht, zeitnah zu antworten oder Gegenbesuche zu starten, aber ich gehe JEDEN einzelnen Kommentar durch, antworte und besuche auch zurück - versprochen!

Lieber Gruß und Danke :)
Sonja

Werbung und Sponsored Postings

Affiliate Links
Bei mit * gekennzeichneten Links und Bannern handelt es sich um Werbung. Bei Klick UND Bestellung über den jeweiligen Link oder das Banner erhalte ich eine kleine Provision. Dem User dieser Website entstehen keinerlei zusätzliche Kosten oder Nachteile. Auf diese Weise kannst du meine Arbeit und Ausgaben, die ich in Artikel, Nähanleitungen, Fotos, Equipment etc aufwände, unterstützen. Ich bedanke mich für Deinen Klick und deinen Einkauf in meinen Partnershops! :)

Sponsored Postings
Sponsored Postings sind bezahlte Blogbeiträge, d.h. dass ich Geld für das Schreiben des Artikels und die Bilder erhalten habe. Die vorgestellten Produkte werden mir in der Regel kostenfrei zur Verfügung gestellt. Die entsprechenden Beiträge sind im Titel mit "(Anzeige)" gekennzeichnet.

Grafiken und Bildelemente

Ich bedanke mich für die kostenlose Bereitstellung diverser Graphiken und Bildelemente, die auf diesem Blog zum Einsatz kommen. Meine Hauptressource ist der Anbieter "Freepik": Designed by Freepik.
Andere Quellen werden am jeweiligen Ort angegeben.

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Friend Connect

Folge mir auf G+